Celine's Blog

from my life...

Category: One Direction

13.04.14

13.04.14

Ein ausgelassener Sonntag ist genau das richtige was man nach einem abwechslungsreichen Samstag braucht, aber der Reihen nach.

Um 12 Uhr hatte ich mit Linde an der Underground Station Queensway abgemacht also verliess ich um halb elf das Haus. Ich weiss nicht was mich geritten hatte doch als ich an der Bushaltestelle wartete und dann der Bus 130 kam stieg ich ohne zu zögern ein. Erst fünf Minuten später realisierte ich das, das der falsche Bus war. So fuhr ich nun ohne es zu wollen um den Bahnhof herum zur anderen Seite und konnte den andren Stadtteil auch mal betrachten. (Auf das ich auch gerne hätte verzichten können.) Aber egal ich hatte genug Zeit eingeplant und ich war sogar zu früh dort. Als Linde dann auch eingetroffen war machten wir uns gemeinsam auf den Weg Richtung Hyde Park und genossen den sonnigen Tag. Wir sprachen über alles Mögliche (und ja auch über One Direction.) Okay sie ist jetzt kein Fan aber ihre beste Freundin, also weiss sie bescheid.

Wir tranken etwas in einem Cafe und später machten wir uns auf zum Buckingham Palace, von dort aus ging es weiter zum Big Bang (Ja ich weiss das nur die Glocke so heisst) und ich realisierte das es nur ca. fünf bis zehn Minuten Fuss weg ist.

In der Nähe von der Waterloo Station stiessen wir auf einen Essens Markt und verweilten dort ein bisschen um alles an zuschauen. Als wir und los gerissen hatten suchten wir uns schon wieder ein Cafe und machten zusammen ein Teil unser Hausaufgaben. Dort lernte ich viel über „Dutch“ und sie über Schweizerdeutsch. Als wir fertig waren gingen wir zum Markt zurück und assen dort zu Abend.

Aber nein unser Tag war noch nicht zu Ende nach dem Essen machten wir uns auf zu der Underground und fuhren zu Greenwich. Dort wo die Berühmte O2 Arena steht (Okay ja…könnte gut sein das sie für mich ein wenig wichtiger ist als für euch, weil One Direction dort mal aufgetreten sind…aber egal)

Was mir zuerst auffiel war die U-Bahnstation die sehr neu und sehr blau ist. Weiter ging es als wir hinaus traten. Das ganze Gelände war riesig und sehr modern doch neben dem modernen hatte es auch heruntergekommene Konstruktionen. Ich weiss nicht wie ich es beschreiben soll aber der Ort passte perfekt zu dem Buch das ich gerade lesen. Also war es irgendwie unheimlich aber auch faszinierend.

Aber ich hab von Thema abgelenkt also zurück zur Arena. Sie war das grösste Bauwerk und unglaublich von aussen konnten wir sogar sehen das man über das Dacht gehen konnte. Aber aus irgendeinem Grund hatten alle Menschen die das machten Spiderman Kostüme an und das ist kein Scherz (Wirklich nicht!)

Als wir in die Arena hineintraten war es genau so überwältigend. Einerseits war es sehr modern was mir gefiel doch auf der anderen Seite hatte es (Ihr müsst euch die Arena rund vorstellen und das man auf der einen Seite im Kreis herum laufen konnte) eine künstliche Strasse mit Restaurants und so weiter und es war ein bisschen gestellt und so, aber trotzdem wenn man nach London geht sollte man das unbedingt gesehen haben.

Nun gut nach dem langen Tag verabschiedeten wir uns voneinander und ich machte mich auf den Heimweg. Ich war wirklich müde, vielleicht auch weil mein Gehirn den ganzen Tag in zwei Sprachen denken musste.

27.03.14

Naja, aus dem erkunden der Stadt ist leider nichts geworden, ich wurde viel zu sehr vom Wifi der Schule abgelenkt. Aber von Anfang an.

Da ich heute Morgen um die gleiche Zeit in der Schule sein musste und ich nicht wieder so früh dort sein wollte, stand ich also wer hätte es erwartet, eine viertel Stunde später auf. Da ich aber genau wegen diesen Minuten den Zug am Bahnhof Norwood Junction verpasste und ich so zwanzig Minuten warten musste war es dann auch nicht mehr al zu früh als ich bei der Schule eintraf. Es scheint mir das man jeden Tag ein Stück mehr über das Londoner Overground Netzt dazu lernt. Nicht zu Letzt als ich an der London Bridge Station ankam und ich mich ausnahmsweise sehr weit vorne befand. Der Ganze Bahnhof sah plötzlich ganz anders aus und ich vergewisserte mich mehr Mals ob ich auch richtig ausgestiegen bin oder ob es vielleicht sogar die Station zweimal in London gibt. Nach kurzen herumirren und nach dem ich weiter nach hinten auf dem Bahnsteig gewandert war, fand ich dann den normalen Aufgang und ich konnte beruhigt umsteigen. (Zu meiner Verteidigung, dieser Bahnhof ist ziemlich gross und nicht übersichtlich!)

In der Schule angekommen, verband ich natürlich so schnell wie möglich mein Handy mit dem Wifi und ging wieder zu Oberst in den hintersten Raum. Dort hatten wir einen Reading Test, leider hatte ich die letzte Aufgabe falsch verstanden und so konnte ich leide nicht die volle Punktzahl machen.

Die nächste Klasse stand an und das hiess, alle mussten von Raum 308 zu 205 wechseln. Also gleiche Klasse, gleicher Lehrer aber anderer Raum.

Okay wen man das überhaupt Raum nennen konnte. Er war in einer Nische und rings herum hatte es graue Sofas. Schon wieder vermisste ich die Tische als wir die Hausaufgaben korrigierten aber zum Glück brauchten wir für das nächste Vorhaben keine. Speaking! Ich war froh als sich meine Befürchtungen nicht bestätigten und wir nur in kleinen Gruppen miteinander reden mussten. Und wie ich aus dem erfahren habe, sind die drei Schüler die alle immer Französisch miteinander gesprochen haben, auch aus der Schweiz. Aber die können alle kein Schweizerdeutsch.

Die Stunde ging nichts desto trotz schnell vorbei und ich hatte Mittag also begab ich mich in die Cafeteria und nütze es aus das ich Internet hatte. Leider gingen so, schnell drei Stunden drauf und ehrlich gesagt hatte ich auch nichts so grosse Lust alleine durch London zu ziehen. Ich fühle mich noch zu unsicher mit dem ÖV von London. Also machte ich mich auf den Heimweg.

Doch gerade als ich die Strasse überqueren wollte wurde ich von jemanden „Darling“, genannt und ich drehte mich um. Okay gut es war jemand der für irgendetwas Spenden suchte aber wenn ihr mal das Wort Darling aus dem Mund eines Briten hört und ihr selber damit gemeint sind, schmilzt das Herz halt schon ein kleines bisschen.

Schade das es kein Band Mitglied war……oder vielleicht auch besser so, sonst hätte ich noch einen Herzkollaps erlitten.

26.03.14

Ich dachte schon ich würde spinnen als ich am Abend zu warm unter der Decke hatte, doch als ich am Morgen aufwachte war alles wieder wie beim alten, Antarktis.

Weil ich noch nicht ganz dem Bus und Bahn Netzt vertraue bin ich heute fast eine Stunden früher aus dem Haus und wie es das Schicksal wollte konnte ich dann 40 Minuten an der Waterloo East Station vertreiben. Dafür hab ich eine Geldautomaten gefunden der alle Karten akzeptiert doch ich musste glaube ich drauf zahlen also sollte ich noch weiter suchen aber für den Notfall hab ich etwas.

An der Schule angekommen musste ich zu Obersts im hintersten Zimmer Platz nehmen. Dieser Raum hatte nur Stühle mit intergirierten Schreib Pullt. Ein bisschen unhandlich, aber ich meine warum sollte man ja in einer Schule Tische haben? In dieser Klasse machten wir einen Listing Test bei dem ich zum ersten Mal glänzen konnte, also denke ich zumindest. Danach Grammatik, bei dem ich zu meiner Erleichterung feststellen konnte das ich nicht die einzige bin die es nicht kann.

Dann erfuhr ich wohl die beste Neuigkeit dieser Woche oder Monat? Ich gebe die Hoffnung nicht auf, auf jemanden von One Direction oder 5SOS zu treffen. Okay ich bin vom Thema abgewichen. Ich hab meine BMS Prüfung bestanden!!! Mathe: 3.5 Deutsch: 4.5 Franz: 4.5 Englisch: 5 und im Schnitt 4.3 Jetzt hab ich auch einen Grund Englisch zu lernen, also Schul bezogen, versteht sich.

Ermutigt ging ich in meine nächste Klasse, Writing and Reading. Ich unterhielt mich mit einer etwas älteren Dame aus Japan und einer Russin die aber schon seit zwei Jahren hier in London lebt. Bis jetzt gefällt mir diese Klasse am besten weil wir schreiben üben und der Lehrer ist am nettesten. Mal schauen wie es sich entwickelt.

Nach der Schule versuchte ich die Hausaufgaben zu machen die wir aufbekommen haben und was soll ich sagen, wahrscheinlich ist die Hälfte falsch. Ich vermiese es das ich niemanden mehr zum durch lesen habe.

Nachdem ich sie dann halt so gut wie es ging gelöst hatte, machte ich mich auf den Heimweg aber nicht ohne, dass ich bei M&S vorbeischaute. Und ich sage euch diese Trauben die ich jetzt gerade esse, sind himmlisch. Ich weis es ist nicht gerade Season aber in Notsituationen muss man halt Opfer bringen.

Morgen Nachmittag hab ich frei und ich überlege ob ich ein bisschen die Stadt erkunden sollte, vielleicht begegnet man ja dem ein oder anderen berühmten Bandmitglied…

© 2024 Celine's Blog

Theme by Anders NorenUp ↑